Cherkazoo

Thema: Unendlichkeit….ein Blick seitwärts



Schauplatz: Universitätshörsaal, der Professor richtet sich informell an eine kleine Gruppe von Studenten..

Prof: "Damen und Herren,….heute Morgen werden wir Unendlichkeit diskutieren….was ist Unendlichkeit?"

Student: "Etwas das für immer in beide Richtungen weitergeht."

Prof. "In einem linearen Sinne ja…aber, um präziser zu sein, Unendlichkeit geht über das Universum hinaus in alle (betont) Richtungen----in alle Richtungen…hinauf und hinunter, vorwärts und zurück, hinein und hinaus, vor und nach…also lassen Sie uns einige Parameter setzen, nicht wahr…was ist die größte Sache von dem wir wissen?"

Student: "Das Universum."

Prof: "Ja, die größte Sache von dem wir wissen ist das Universum (schreibt auf die Tafel) Das Universum = Alle bekannten Dinge, also wo hört es auf?"

Student: "Es hört nicht auf, es geht für immer weiter."

Prof: "…aber wie kann das sein? Das Universum ist alles was wir kennen, es hört an den Grenzen unseres Wissens auf…jenseits dieser expandierenden Grenze liegt…was?"

Student: "Nichts?"

Prof: "Lassen Sie uns weitergehen…nun, was ist die kleinste Sache von der wir wissen? Eine Nanosekunde?...."

Student (zur Seite): "…Ihr Schwanz."

Prof: "Ja, die kleinste bekannte Sache im Universum ist mein Schwanz, mein schöner Penis, Parsons, die innere Grenze unseres physikalischen Universums…und jenseits dieser inneren Grenze? Wiederum Dunkelheit?

…'bevor wir mehr in der Dunkelheit sehen, entdecke den versteckten Vorrat des Tageslichts.' Unendlichkeit, …es ist ein Wort das vom Hirn abrutscht. Was wir brauchen ist ein Sinn für Perspektive. Wir leben in einer endlichen Welt, ein Baby wird geboren und ein alter Mann stirbt, eine Gartenmauer, eine Gebirgskette, ein Fluss oder eine Küstenlinie. Alles was wir kennen (betont) hat einen Anfang und ein Ende…

Es ist unsere Natur, uns sicher zu fühlen innerhalb unserer Grenzen, aber es ist ebenso unsere Natur, und darüber hinaus zu wagen. Also brauchen wir einen Blickwinkel auf Unendlichkeit, einen Blick seitwärts, oder einen erhobenen Ausblick,

…um zu sehen was jenseits von uns ist. Können Sie mir so wie folgen?"

Studenten (Schnarch-Geräusche): "Schnarch, schnarch."

Prof: "Gut, jetzt richten Sie bitte all Ihre Aufmerksamkeit auf dieses Glas, das ich mit überteuertem Mineralwasser fülle…was sehen Sie?"

Student: "Blasen"

Prof: "Sprudeln…die Blasen formen sich, wie machen sie das?...(kratzt seinen Kopf, schaut verwirrt drein) … die Blasen formen sich am Boden des Glases. Nach einem Moment, werden Sie bemerken, lösen sie sich und steigen zur Oberfläche, wo sie zerplatzen, … zerknallen.

…nun…

…die Exkursion,…es wird nicht lange brauchen, ungefähr 200 Millionen Jahre, wir sollten zurück sein für die Öffnungszeit, oder so ungefähr.

Der Zweck dieser Reise ist, ein Verständnis für die Wichtigkeit von Perspektive zu gewinnen, und was wäre besser als eine praktische Demonstration? Eh? (hoffnungsvoller Blick) In diesem Moment, um etwas Form dem Formlosen zu geben, Zeit dem Zeitlosen, Leben dem Leblosen (lautes Gähnen und Schweinegrunzen von den Studenten) und (mit stiller Gehässigkeit gesagt) vielleicht (pointiert) sogar ein wenig Hoffnung den Hoffnungslosen.

Bitte, sehen wir noch einmal auf die Blasen wie sie sich bilden…

…auf dem Boden des Glases. Wenn unser Verstand klar ist und unsere Konzentration gebündelt, werden wir eine Blase auswählen sowie sie Form annimmt und in sie hineingehen, vor Trennung und Aufstieg. Ein Moment um unsere Gedanken zu sammeln…"

Die Studenten verbinden sich leicht mit ihrem Meister, und ihre kollektiven Gedanken sind auf die innere Basis des Glases zentriert. Eine neue Blase formt sich in dem angepeilten Bereich…jetzt (Musik) treten sie ein …in Dunkelheit, dann … eine blendende Explosion. Trennung findet statt, die Morgendämmerung der Schöpfung, der Big Bang …

… Totale Dunkelheit, aber ein Gefühl des Sausens, beinahe Rasens, in unglaublicher Geschwindigkeit. Dann etwas schwaches Licht, blitzt vorbei, niemals näher und vorbei in einem Wimpernschlag.

Sterne.

Die Bewegung verlangsamt sich und sie betreten eine Galaxie, zielen auf eine Sonne und (die Musik schwillt an) kommen in ein Sonnensystem. Sie gehen direkt zu einem Trabanten und, (Abstiegsmusik) verlangsamen noch mehr, gehen durch die Atmosphäre um sanft (wir hören Teile von Thomas Tallis - Greensleeves) auf einer mit Gänseblümchen gesprenkelten Wiese auf wo eine sitzende Frau in einem Sommerkleid eine Flasche Mineralwasser in ein Glas gießt, während sie mit ihren Freundinnen spricht…

…Prof. und seine Studenten materialisieren und stehen um die überraschten Frauen herum ….

Prof: (singt) "Mein Name ist Professor Pig, ich werde jemand Großes in Mathematik sein,…"

Studenten (fallen ein) "Hogwash, uh, huh (etc)…"

(Musik, ‚Hogwash' … als sie sich auf den Boden des Glases konzentrieren, dematerialisieren und in eine Blase verschwinden, wo sie die vorherige Reise wiederholen zur Musik von ‚Hogwash'. Dieses Mal endet die Reise in ‚Birantis' (wo das Bier immer gratis ist) und es gibt viele Beweise dass funkelnde Flüssigkeit eingeschenkt wird.

Prof. und seine Studenten ‚erscheinen' (Musik verklingt) sie sitzen auf dem Rasen. Prof: "Es würde scheinen, nicht wahr, dass da mehr an Unendlichkeit dran ist als offensichtlich? Also, lassen Sie uns zurück zu unserer ursprünglichen Frage gehen … was ist Unendlichkeit?"

Student: "Wir wissen es nicht."

Prof: "Korrekt! Wir erfassen das simple Konzept und wir verstehen vollkommen dass es keine solche Geometrie wie ‚parallele Linien' gibt … jenseits des Endes unserer Straße, jedenfalls.

Zweite Frage … was ist das größte Ding von dem wir wissen?"

Student: "Unendlichkeit."

Prof: "Exzellent … ein Paradoxon, das.

Das Universum ist die größte Sache von der wir wissen, und doch … wir wissen dass Unendlichkeit für den Moment über unser Wissen hinausgeht, unser Verständnis und wahrscheinlich unsere Vorstellung.

Die endliche natur unserer Existenz gibt uns ein sicheres Erfassen von ‚Anfängen und Enden', aber nicht viel mehr.

Wir haben gerade gefragt, was ist vor dem Anfang passier? Irgendwelche Ideen?"

Student: "Jemand hat Mineralwasser eingeschenkt?"

Student: "Bier verschüttet?"

Prof: "Nun, wir können vermuten dass da ein Katalysator war, es ist eine vernünftige Annahme. Ein ‚Big Bang', so sagen sie, oder … und, weit nachher, nach dem ‚Big Pop', was geschieht dann….?"

Student: "Das ist das absolute Ende, finito!"

Prof: "Was, genau wie der absolute Anfang? …lassen Sie uns eine zähe Membran um unser ‚Universum' vorstellen; geben wir ihm eine unendliche Grenze wie eine Blase die wir nicht zerplatzen dürfen, unser Überleben hängt davon ab. Unsere Menschlichkeit, ist diese lustigen Vehikel die wir Körper nennen … unsere endliche Sterblichkeit, die ganze menschliche, und schweinische (bescheiden) Geschichte.

Wir kommen und gehen in einer Squigasekunde während der aufsteigenden, immerzu sich ausdehnenden Reise dieser Mutterleib-ähnlichen Blase vom Big Bang …

…zu …(steckt den Finger in den Mundwinkel und macht den Klang) …'Pop!' (Pause)

Wir werden dahin sein, lange vor dem Ende … außer, natürlich, wir entscheiden uns zu mutieren …"

Student: (Mutieren? Sarkastische Oohs und Aahs)

"Mutieren, Sir?"

Prof: "Ja mein Junge, mutieren (Hintergrund dematerialisiert {Musik} nimmt wieder die Gestalt des Hörsaals an) … mutieren. Außer Sie sehen unsere einzige Funktion darin, Dünger zu werden, denken Sie etwas höher.

Von der Raupe zum Schmetterling, wenn auch nur für ein paar blendende Momente, zu fliegen … zu fliegen, unbelastet …

(Der Prof. wird träumerisch … beobachtet für einen Moment, dann…)

"Hmmmmph, genau, nun das ist genug für den Moment, (Prof. zieht eine Taschenuhr aus seiner Westentasche, klappt sie auf)

Ich habe versprochen dass wir für die Öffnungszeit zurück sein würden … Parsons, Sie zahlen die erste Runde, ein Großes für mich! (flüsternd) Sie kleiner Arsch."

Dieser Ausschnitt aus ‚Cherkazoo' unterliegt allen üblichen Copyrights.


© Ian Gillan 1997

top