Questions - you got 'em; answers - we got 'em

62 - Riff Parade, illegale Bananen, JCS, nackte Sänger ( ha ha extra), gerissene Schafe

Von: alex_taylor@madasafish.com

hallo Ian,

hoffe, es geht dir gut, und vielen Dank für Bananas, noch eine tolle Platte (SUN GOES DOWN IST BLENDEND!). Meine Frage betrifft Coverversionen- was ist dein Lieblingslied, das du gecovered hast (TRYING TO GET TO YOU?) Welchen Song würdest du gerne mit Deep Purple covern? Und schließlich warum haben Purple ein Medley vor Smoke gesetzt? Es ist o.k., aber ich hätte lieber eins von euren Liedern gehört, Mitzi Dupree vielleicht? Viel Glück mit der Tour und danke für all die tolle Musik al taylor cornwall

 

Hello Al,

Danke für deinen Brief und die Fragen. Es ist schwer, einen Liebling herauszusuchen, weil ich so wirklich nicht denke, aber sicher wäre 'Trying to get to you' dabei, zusammen mit 'New Orleans', 'Trouble', 'I Can't Believe You Wanna Leave', 'Lonely Avenue', 'Blue Monday' und 'Anyway You Want Me...'

Bezüglich des 'Medleys', wie du es nennst, vor 'Smoke'....es könnte so erscheinen, aber meiner Meinung nach ist es nicht wirklich ein 'Medley' wegen seines Zufallscharakters.

Wir nennen es die 'Parade der Riffs' und alles fing an, als Steve die Idee hatte, ein paar tolle Gitarreriffs zu spielen, aufs Geratewohl, als Aufmacher für 'Smoke'. Es hat sich zu einem herausfordernden Dreier-Jam entwickelt, da Ian P. und Roger zusehen, wie schnell sie aufgreifen können, was Steve ihnen zuwirft. Obwohl einige Riffs vielleicht wiederholt werden, ist das Ganze jede Nacht unterschiedlich in Länge und Struktur. Ich denke, das Prinzip dahinter war, dass Steve Respekt zeigt vor dem Dan-Dan-Song, indem er ihn in den Zusammenhang mit anderen denkwürdigen Banjo-Momenten stellt.

Wer kann sagen, wie lange es teil der Show bleibt? Ich denke, die Antwort darauf ist wahrscheinlich, solange wie es interessant und herausfordernd für die Musiker ist; das ist das übliche Kriterium.

Cheers, ig

Von: kaj.akesson@telia.com

Hi wiedermal Ian!

Ich hoffe ihr alle hattet eine tolle Zeit in Südamerika.

Ich habe diese fantastische Dokumentation Bowling For Columbine von Michael Moore gesehen und festgestellt, das wir so jemanden wie ihn hier in Europa auch gebrauchen könnten, um die WMBs aufzudecken. Schau auf seine Website: www.michaelmoore.com Dieser Typ hat Mumm.

Ich freue mich auf euren Gig in Malmö im November. Als ich meiner Frau gegenüber erwähnte, dass unser Sohn und ich hingehen, sagte sie, sie wolle auch gehen! Hardrock war bisher nicht so ihr Ding, aber offenbar hatte das Anhören von all diesen CDs und das Anschauen von all diesen DVDs mit euch Typen einige Auswirkungen auf sie. Am nächsten Tag, auf dem Weg zu unserer Firma, sang sie sogar Pictures of Home mit! Heute Abend haben wir die Dokumentation über Machine Head angeschaut. Und jetzt will sie euch live sehen, das ist toll!

Übrigens, wenn du jemanden mit illegalen Bananen in der Menge siehst, das bin wahrscheinlich ich. Ich weiß noch nicht wie, aber ich komme mit irgendwas daher...

Pass auf,
Kaj
Kaj Ã…kesson
Sweden

 

Hallo Kaj,

Danke für deinen Brief und Kommentare. Ich stimme dir zu, dass Michael Moore Mumm hat... pyknisch sogar.

Sein Buch 'Stupid White Men' ist eine gute Lektüre; im Bewusstsein, das jede Geschichte zwei Seiten hat. Wo ich davon spreche...seine Seite wird selten laut in einer Gesellschaft gehört, in der Kritik oft fälschlicherweise als Verrat angesehen wird.

Ich erkenne, dass du keine konventionelle Frage hast, aber du hast mir die Gelegenheit gegeben, hier ein paar illegale Bananen zu platzieren.

Dieser köstliche Bund war übrigens brasilianisch, wir sehen uns am 28. November.

Cheers, ig


Von: glorfindel@freemail.hu

Hi Ian,

Zuerst möchte ich sagen, ich liebe Bananas (den Titel, den Song und das Album), es rockt und swingt einfach! Purpendicular und Abandon waren beide großartig und ich bin froh, dass ihr es geschafft habt, den Standard himmelhoch zu halten. Ehre für Don, dass er eine kraftvolle Präsens an der Hammond Orgel behauptet hat. Ich würde dich gerne zum Text von 'The Mule' befragen. Habe ich Recht, dass es auf einer meiner Lieblingsromane basiert, Foundation von Isaac Asimov? Wurde er von dir geschrieben, und wenn ja, hast du das Buch gelesen?

Abgesehen von DP, deine Arbeit an der Originalversion von JCS bedeutet mir auch sehr viel. Gethsemane kann mich immer noch zum Weinen bringen mit jedem Anhören. Waren deine Stücke schon vollständig geschrieben, als du gefragt wurdest, sie zu singen, oder wurden sie mit dem Gedanken an dich geschrieben? Wie viel wurde von dir erwartet (oder erlaubt), den Songs deinen eigenen Stempel aufzudrücken? Apropos, hältst du Kontakt mit John Gustafson? Was treibt er so dieser Tage? Toller Bassspieler und Sänger (erinnerst du dich an seine Version von 'Simon' auf JCS?).

Danke für deine Antwort und für die Musik. Ich sehe dich in Budapest am 18. Nov. (Ich halte Ausschau nach einer Harmonika also bitte ziele sorgfältig).

Nichts als das Beste,
Tamás

 

Hallo Tamas,

Danke für deinen Brief, Kommentare und Fragen. Ja, Don macht einen tollen Job. Ich hatte einen Brief von jemandem, der seinen Dad mit zu einer DP Show genommen hat, und sein Vater bemerkte auf dem Heimweg, er habe ... ‚Jon Lord noch nie so gut spielen gehört'.

Ja, The Mule war inspiriert von Asimov. Es ist eine Weile her, aber ich bin sicher, du hast die richtige Verbindung hergestellt...Asimov musste man in den 60ern gelesen haben.

Bezüglich JC Superstar, die Texte und die Melodien waren schon geschrieben, tatsächlich waren die Hintergrundspuren schon aufgezeichnet worden (The Grease Band) zu der Zeit als ich ins Studio kam. Jedoch wurde ich auf einem früheren Treffen am Klavier mit Andrew und Tim ermutigt, die geschriebenen Stücke auf meine Weise zu interpretieren.

Mein einziges Problem war Jesus Christus. Als Christ aufgezogen, aber (inzwischen) als ein erklärter Heide, rätselte ich über die Ethik. Tim löste das Problem, indem er mir sagte, wie ich Christus sehen solle….. nicht als ein religiöses Symbol, sondern als eine historische Figur... es hat sehr gut geklappt.

Ich hatte seit langer Zeit keinen Kontakt mit John Gustafson, aber wir haben gemeinsame Freunde und ich höre, dass er derzeit fleißig Lieder schreibt. Du hast ganz recht, er ist ein großes Talent und er war eine tolle Inspiration für mich, als ich bei Episode Six und er bei den Merseybeats war.

Ich freue mich auf Budapest,
Cheers, ig

From: lepujiz@yahoo.com.br

Hallo Ian!!!

Wie geht es dir nach einer Menge fantastischer Konzerte in Brasilien, Glückwunsch, du hast wunderbare Arbeit geleistet! Tatsächlich war es eine tolle Erfahrung für alle brasilianischen Deep Purple Fans, DICH und die ganze Band in Fernsehshows hier zu sehen. Das ist Toll! Aber meine Frage ist wirklich merkwürdig, ich habe einmal in so einem alten Magazin gelesen, dass du die 70er Purple-Platten fast nackt und Perfect Strangers völlig nackt aufgenommen hast, ist das wahr oder nur Unsinn?

Danke Ian, und viel Glück auf der Bananas World Tour 2003/2004

cheers lp (haha!)

 

Hallo Ip (haha!),

Das ist ein ungewöhnlicher Name. Danke für deinen Brief. Wir hatten eine schöne Zeit in Brasilien und ich freue mich auf meine nächste Reise dort hin. Danke an alle Fans, die erschienen sind und jede Show zur Party gemacht haben. Danke auch an unsere Promoter, Plattenfirma und Freunde; es bedeutet uns so viel, diese Art Unterstützung zu bekommen, und ich bin sicher, es spiegelt sich in der Musik wieder.

Ich werde oft gefragt, wie wir 'es' machen? Sozusagen, wie halten wir das Feuer am Brennen, wenn wir so viel touren? Nun, eine Menge hat zu tun mit den Fans, die so viel geben; es ist eine wunderbare Sache, in dieser Band zu sein.

Bezüglich deiner Frage nach Nacktheit (Naked Thunder...), ich glaube es war einer der anderen Jungs, der mein Geheimnis in einem Interview enthüllt hat. Es ist wirklich keine große Sache, aber ich fühle mich gut mit meinen Klamotten aus. Natürlich hängt es von den Umständen ab; ich bin kein Exhibitionist und ig unbekleidet ist kein schöner Anblick, meiner bescheidenen Meinung nach, aber ich schätze, ich bin im Kern ein Nudist und ja die Geschichte ist wahr.

Cheers, ig

From: hans.niclasen@mail.tele.dk

Hi Ian,

dies ist über die Faröer (nicht die Pharaonen). Vielleicht erinnerst du dich an die Faröer Inseln - ihr habt dort vor etwa zehn Jahren gespielt. Für den Rest von euch sind die Faröer eine entfernte Inselgruppe im Nordatlantik zwischen Island und Schottland mit einer Bevölkerung von 48.000 Menschen und 75.000 Schafen.

Ich bin erst gestern von einer 10-tägigen Tour von den Inseln zurückgekommen. Ich singe in einer dänischen Deep Purple Coverband namens Smoke on the Water. Dies war unser Debut und stell dir vor; die Faröer lieben wirklich ihre Deep Purple. Ein DJ vom nationalen Radio spielte zwei verschiedene Stücke von Bananas während der ganzen Woche, die wir da waren - stell dir vor, jemand bei der BBC würde damit kommen. Und unsere Konzerte waren große Erfolge mit sogar sehr jungen Leuten, die auf Deep Purple Musik abfuhren.

Also was ich dich fragen will, Ian:

Wie stehst du zu Coverbands (gut, hoffe ich)?

Ich versuche hier nicht zu sehr zu kriechen, aber als Schüler deiner Stimme würde ich sagen, du singst besser als, sagen wir, vor 20 Jahren. Was hast du gemacht? Hast du es je bereut, die hohen Schreie in "Child in Time" gemacht zu haben? Ich verfluche dich im Stillen jede Nacht, weil das der Song ist, den jeder hören will, und er zerreißt meine Stimme, wenn ich ihn singen muss - wir spielen ihn in der Originaltonart. Selbst als du ein junger Mann warst, muss er seinen Tribut von deiner Stimme gefordert haben, ihn jede Nacht zu singen?

Das war's. Ich freue mich, dich im November in Kopenhagen zu sehen.

Dein
Hans Arne Niclasen

 

Hallo Hans,

Danke für deinen interessanten Brief. Ja, ich erinnere mich sehr gut an die Faröer Inseln. Ich war dort mit meiner letzten Band (Repo Depo), bevor ich zu DP für The Battle Rages On zurück kam. Was für ein unglaublicher Ort. Da lief ein Streik, als wir ankamen, und wir mussten ein Fischerboot mieten, um vom Flughafen zum Gig zu kommen. Es hat Katzen und Hunde und Papageientaucher und Schafe geregnet. Unsere ganze Ausrüstung war auf einem offenen Deck und Lenny Haze kämpfte mit einer alten Dame um den einen verfügbaren Platz in der Kabine.

Nach dem Gig bleiben wir fast die ganze Nacht auf und hatten eine tolle Zeit mit den Einheimischen, ich denke, wir wurden vielleicht ein bisschen beschwipst. Als ich aufwachte, war ein Schaf in meinem Zimmer; ich glaube, ihr Name war Maargaret oder möglicherweise Baarbara, jedenfalls hatte sie schöne Augen.

Ich stehe gut zu Coverbands; ich selbst habe in meinen frühen Tagen mit Coversongs angefangen. Der einzige Unterschied war, wir haben alles mögliche Zeugs gecovers anstatt nur von einem Künstler, aber die Zeiten haben sich geändert und es gibt sicher genug unterschiedliches DP Material, aus dem man wählen kann. Nein, ich habe es nie die Schreie in 'Child…' bereut, aber du hast Recht, es hat mich stets umgebracht, wenn wir mehr als ein paar Shows hintereinander hatten. Ich würde es behalten, aber es forderte seinen Tribut bei den anderen Songs im Programm nach einer Weile und deshalb habe ich es seit langem nicht gesungen und folglich arbeitet meine Stimme heutzutage konstant.

Viel Glück mit der Band, ich sehe dich in Kopenhagen.

Cheers, ig

Zurück zum
Back to the Q&a index