Questions - you got 'em; answers - we got 'em

83 - Griechen, die Fragen ertragen

Die folgende Q&Qs stammen von Interviews die griechischen Publikationen im Voraus für die kommende Griechenland Tour gegeben wurden.

Von: ‚Makedonia' Zeitung

1. Sie kommen ziemlich oft nach Griechenland. Haben Sie irgendwelche besonderen Erinnerungen an das Land? Und was möchten Sie Ihren griechischen Fans gerne sagen?
Ich habe viele fantastische Erinnerungen an Griechenland, die bis zu einem Tumult mit der Gillan Band in einem Athener Fußballstadion (kann mich nie daran erinnern welcher Klub - duh!) zurück gehen, zu einem Bandurlaub in Thessalonki, Familienferien mit Freunden in Kea (ich könnte wirklich dorthin zurückkehren und Schierling trinken, falls ich es erlebe, siebzig zu werden - Ha!), ebenso wie die geschäftigeren Inseln und natürlich all die wunderbaren und unterschiedlichen Shows die wir dort über die Jahre gegeben haben. Danke, ihr habt ein wunderbares Land und einen großartigen Lebensstil.

2. Warum sind DEEP PURPLE so lange bestanden? Warum werden die Musiker aus Ihrer Generation als magisch betrachtet?
Ich denke das ist wahrscheinlich ziemlich einfach. Wir wurden niemals von Kommerzialität angetrieben und unsere Wurzeln sind weit gefächert. Wir waren glücklich, zu einer Zeit da zu sein, als Musiker nicht mit dem ‚Geschäft' befasst waren, nur mit der Musik. Das machte es einfach, es zu schätzen, und zu vertrauen.

3. Wie fühlt es sich an, von so vielen Menschen auf der ganzen Welt geliebt und verehrt zu werden? Ist es schwierig, eine Ikone zu sein?
Ich sehe es nicht auf diese Weise, natürlich ist es nett geschätzt zu werden und manche Leute werden ziemlich fanatisch, aber generell denke ich dass es die Musik und die Auftritte sind die die Leute lieben. Das Publikum ist das sechste Bandmitglied. Das ist keine falsche Bescheidenheit - ich versuche wirklich, in Kontakt mit der Wirklichkeit zu bleiben und erlaube dem Ruhm nicht, mein alltägliches Leben zu beeinflussen. Vergessen Sie nicht, wir alle hatten auch schwierige Zeiten, und man sieht ziemlich doof aus wenn man wie ein Pfau herumstolziert, wenn man keinen roten Heller hat.

4. Was ist mit der Musikindustrie heutzutage, und den "Stars" die von ihr produziert werden?
Nun, die Zeiten haben sich sicherlich geändert, und es gibt jetzt unterschiedliche Prioritäten. Ich werde oft von jungen Musikern gefragt ‚wie kann ich berühmt sein?' Ehrlich, ich habe keine Antwort auf diese Frage, aber ich sage immer ‚…wenn du ein guter Musiker sein willst, musst du sechs Stunden am Tag üben.' Dies produziert unweigerlich einen Ausdruck von Verwirrung und Unglauben.

5. Gibt es irgendetwas in Ihrer Karriere und Ihrem Leben von dem Sie wünschten, es anders gemacht zu haben?
Dies ist eine sinnlose Übung, da man nur eine Chance im Leben bekommt und man aus jedem Fehler lernen sollte. Das gesagt, wäre ich wirklich gerne an eine Universität gegangen, aber da war keine Chance dafür als die Musik mein Leben erfüllte. Außerdem gibt es einen Typen den ich auf die Nase hätte hauen sollen, aber ich denke Selbstbeherrschung ist keine so schlechte Sache.


Von: ‚biscotto'

Was ist der Hauptunterschied zwischen Teil einer Gruppe zu sein, und einer Solokarriere?
Der beste Weg es zu beschreiben ist, dass Teil einer Gruppe zu sein ist, wie einen angenehmen und lohnenden Job zu machen. Während Soloprojekte mehr wie Hobbys und Zeitvertreibe sind.

Was haben Sie dadurch, dass Sie als Künstler gelebt haben, über sich selber gelernt?
Das Entscheidende darin ein Künstler zu sein - auf jedem Gebiet - ist, ausdrucksvoll zu sein. Ich bin von Natur aus schüchtern, also hat es eine Lebensdauer gebraucht, das Selbstbewusstsein zu entwickeln um frei zu schreiben.

Wenn Sie kein Musiker und Sänger wären, was sonst würden Sie in Ihrem Leben tun?
Nun, ich liebte Sport als ich jung war, und war ziemlich durchschnittlich in den meisten Dingen von Leichtathletik (Stabhochsprung und Speerwurf) bis Fußball und Kricket. Ich war auch ok in Schach, aber nicht wirklich gut genug in einem von ihnen um davon zu leben. Ich habe es immer gemocht mit Holz zu arbeiten, aber ich bin genau so glücklich damit, Nägel in Bodenbretter zu hauen wie einen edlen Mahagonitisch zu entwerfen und zu machen, also wäre eine Karriere als Schreiner oder Tischler wahrscheinlich etwas zweifelhaft gewesen. Sie haben ‚Schreiben' nicht erwähnt, was der am meisten lohnende Teil meines Lebens war (nachdem ich einige Bücher und beinahe 500 Songs geschrieben habe), also würde ich sagen dass ich ein Schriftsteller hätte sein können, vielleicht ein Journalist oder Romanautor.

Da gibt es eine weltweite Finanzkrise und eine Menge an Reaktionen und Veränderungen in der arabischen Welt. Haben Sie irgendwelche Gedanken über die ganze Situation?
Zu viele um sie hier zu erwähnen, außer dass mir kürzlich der Gedanke kam… dass Charles Darwin sein Buch nicht vollendet hat. Wir sind so weit anzuerkennen dass ‚Überleben' entscheidend ist für die Entwicklung des Menschen. Und wir schließen Bündnisse oder unterstützen unsere regionale ‚Kultur' um den Feind abzuwehren, der unser Land wegnehmen will oder unsere Ideologie ersticken will. Wie auch immer, ich glaube fest daran dass die antreibende Kraft hinter der Menschheit nicht einfach nur Überleben ist, sondern - unerfreulich wie es klingt - Überlegenheit. Sogar Religionen kämpfen um Überlegenheit… sogar Sekten innerhalb von Religionen kämpfen um Überlegenheit… Protestanten/Katholiken in meiner Erfahrung, gehen aufeinander los im Namen von irgendwelchen dogmatischen Lehren die in den Nebeln der Geschichte verloren sind. Schia/Sunna etc, etc, etc und so weiter und so fort und fort und fort. Was moderne Politik angeht… lassen Sie uns sagen sie dient der Demokratie nicht gut da eigennützige Interessen unweigerlich vor das Wohl der gesamten Bevölkerung gestellt werden. Professor Dawkins hat kürzlich ein Buch geschrieben das ‚Die Gottestäuschung' heißt, das ich gnadenlos auf meiner Webseite www.gillan.com kritisiert habe auf der Basis dass das Buch überhaupt nicht über ‚Gott' war sondern über Religion. Man darf die beiden nicht verwechseln. Zum Beispiel, wäre ich in Mekka geboren, ist es überaus unwahrscheinlich dass ich zu einem Rastafari herangewachsen wäre, oder z einem Hindu, oder einem Buddhisten, etc. Und wenn Sie diesem Gedankengang folgen werden Sie mir zustimmen dass Religionen - alle Religionen - umweltbedingt sind und lediglich eine lokale Interpretation der Wege des menschlichen Geistes, den wir ebenso gut ‚Gott' nennen können, weil das ein Wort ist das wir verstehen. Mit anderen Worten die arabische Welt geht durch denselben Umbruch, der die sogenannte christliche Welt während der Reformation überzogen hat. Bemerkenswerterweise hat diese Periode ebenso die Renaissance produziert, also können wir vielleicht ein weiteres kreatives Zeitalter erwarten, das dem bevorstehenden Umbruch folgt. Ich sage, man soll immer die angenehme Seite sehen.

Was ist das Hauptverlangen oder -Motiv für einen Sänger, wie Sie, mit 66 weiterzurocken?
Um ehrlich zu sein, ich finde es seltsam, in meinem Alter zu rocken. Es scheint beinahe würdelos und ich denke ich werde damit ziemlich bald aufhören.


Von: Kostis von ‚Rocking.gr'

Es ist beinahe 6 Jahre seit "Rapture Of The Deep". Gibt es Pläne für eine neues Deep Purple Album?
Wie die Zeit vergeht. Tatsächlich erinnere ich mich dass keine Pläne zu irgendeinem Zeitpunkt in der Geschichte von Deep Purple gemacht wurden. Natürlich gibt es die essentiellen Dinge, wie Touren zu planen, und ich würde sagen das ist eine ziemlich moderne Sache wenn ich einige der alten Routenplanungen ansehe. Aber Langzeitpläne, strategisches Denken war nie unsere Art. Wie auch immer, das allgemeine Gefühl ist, dass es Zeit dafür ist, neues Material zu schreiben, also hatten wir eine Session in Spanien, und wer weiß, wir könnten eine Weitere früher oder später irgendwo anders haben. Wirklich schwer zu sagen, aber wenn etwas einmal in Fahrt gekommen ist, nimmt es meistens Geschwindigkeit auf, und die Ideen waren ziemlich vielversprechend. Wir werden sehen.

Bei einigen von Ihren Sommershows werden Sie von einem Orchester begleitet. Könnten Sie uns Informationen oder Details dazu geben, wie das zustande kam?
Nicht wirklich. Die Idee hat an Boden gewonnen weil wir alle Lust auf eine Abwechslung hatten und die Promoter es geliebt haben, also wurde irgendwo von jemandem ein Knopf gedrückt. Ich freue mich darauf. Werden diese Shows Teile von Jon Lords "Concerto For Group And Orchestra" beinhalten, oder vielleicht Solostücke, wie in eurer Tour damals 2000-01? Nein. Wir sprechen jetzt über die Setlist - weil Orchester Papierkram brauchen und das bedeutet Vorbereitung, und da gab es keine Erwähnung von jenem Material.

Sie haben kürzlich zwei neue Songs mit Tony Iommi, Jon und Nicko McBrain aufgenommen. Wann werden diese Songs veröffentlicht? Sind da irgendwelche Gedanken an ein vollständiges Album mit diesem Projekt?
Die werden am 6. Mai herauskommen, wir haben (wieder) keine Pläne für irgendetwas mehr in Richtung dieses Projektes, aber wer weiß was in der Zukunft passieren kann.

Ich weiß dass Sie Politik immer wichtig genommen haben. Griechenland sieht sich gegenwärtig einer riesigen Finanzkrise gegenüber, und ebenso geht es Irland und Portugal. Glauben Sie dass das Ende der Eurozone nahe ist? Was ist Ihre Meinung zu der Situation? Ja, ich habe eine Menge über die EU oder den Gemeinsamen Markt, wie er ursprünglich genannt war, geschrieben. Haben Sie von Mission Creep in militärischem Zusammenhang gehört? Das ist, wenn eine einfache Idee unter ihrem eigenen Gewicht und ihrer eigenen Ideologie wegen eines Mangels an Voraussicht oder politischer Führung herunter in den Dreck gezogen wird; das ist die EU. Demokratie - etwas worüber ihr in Griechenland eine Menge wisst - muss nicht von extremem Kapitalismus angetrieben werden. Es gibt bessere Arten die noch immer die Wogen reiten und am Markteinfluss festhalten. Es gibt bessere Arten sich zu verhalten als dies. Wenn Währung zu einer Handelsware wird und Leute - Wucherer - vom Elend Anderer profitieren, ist es Zeit das zu stoppen. Der erstaunliche Euphemismus den wir verwenden - ‚Zweitklassige Hypothek' zum Beispiel ist der obszönste Ausdruck den ich jemals gehört habe. Er bedeutet Geld an Leute nachzuwerfen die es sich nicht leisten können und sie für den Rest ihres Lebens in Schulden zu stürzen. Ist niemand dafür zuständig? Macht niemand der Sache ein Ende nach dem virtuellen Kollaps der Weltwirtschaft, von dem wir gerade Zeugen geworden sind? NEIN NEIN NEIN NEIN! Mein Fernseher daheim bringt noch immer Werbung für diese schmutzigen Parias. Die EU ist politisch korrupt, sie ist keine Demokratie oder irgendjemandem verantwortlich. Die Eurozone ist und war immer eine Katastrophe im Werden und die Probleme werden schlimmer werden. Die Mandarine in Brüssel, oder wo auch immer sie sich verstecken, würden es lieben eine gemeinsame Steuerpolitik zu haben - im Wesentlichen dass sie das Geld ausgeben - Milliarden mehr und nicht belegt - und dann entscheiden wie viel mehr Steuern notwendig sind um die Rechnung zu bezahlen. Und mehr - Milliarden mehr - um die Opfer aus der Patsche zu holen die im Strudel gefangen sind. Ich würde es lieben wenn das ganze System zusammenbräche. Mehr Elend? Vielleicht… aber nichts im Vergleich dazu was mit der EC und ihrer gemeinsamen Währung kommt, die noch dramatischer fehlschlagen wird als sogar das naive Experiment mit dem Multikulturalismus, der so viel dazu getan hat, die … äh Kultur… zu zerstören. Ironisch, oder?

Wie würden Sie Deep Purple jetzt vergleichen mit dem was Deep Purple war als Sie zum ersten Mal dazu kamen?
Wir sind um Nichts besser organisiert, aber haben genau so viel Spaß. Die Gruppe hat einen gesunden Ethos, also können wir nicht auf große Abwege geraten.

Zurück zum
Back to the Q&a index