Questions - you got 'em; answers - we got 'em

84 Lösung der Verwirrung um ein schwarzes Zelt in Caesarea, metrische Strategie in Missoury, Groupies, ig zu mc pc

Von: Nckersh

Ian, ich sah dich in Caesarea am 14. Mai. Absolut irre fabelhaft. Aber was hatte es mit dem schwarzen Zelt auf sich....?



Hallo Nckersh,
Danke, das ist ein ganz schöner Veranstaltungsort.

Aaaah, das schwarze Zelt - ja.

Das ist eine Vielzweckkonstruktion, die in der Nacht hastig von Lothar - unserem wunderbaren Produktionsmanager - errichtet und seitdem in eine raffiniertere Hütte weiterentwickelt wurde, um das Feldlazarett aufzunehmen, das vom medizinischen Personal benötigt wird, um sich um mein Bein zu kümmern. Ich hatte letzten Winter einen Unfall beim Skispringen (es gab eine Zeit, da konnte ich ganz leicht über ein paar Ski springen), wobei ich meine Achillessehne verletzt habe. Ich habe damals - oder in der Zwischenzeit - nicht danach schauen lassen und sie wurde niemals richtig repariert; deshalb habe ich ein paar leicht ölige Krankenschwestern, um sie mit dem nötigsten zu versorgen zwischen den Songs. Da hinten gibt es auch eine Tiki-Bar, eine Hängematte und eine heiß Wanne.

Cheers, ig


Von: John the Missourian

Grüße,

Ian, ich bin dir gefolgt seit ich ein Junge war. Jetzt bin ich ein Mann. Ich habe neulich meine Kopie von Perfect Strangers hergenommen, um meinen Gesang zu üben. Ich habe dieses Album seit Jahren, aber habe tatsächlich niemals wirklich die Texte aufmerksam gelesen. Als ich sang und die Texte las, war ich tief bewegt von den Gefühlen, die darin umrissen werden. Es war, als ob ich, auf eine abstrakte Weise, dieses Album gelebt hätte. Dieses Album scheint meine Identität auf viele hintergründige und tiefe Arten einzukapseln. Ich will dir dies sagen aus keinem wirklich verdammt guten Grund. Ich vermute aufgrund weiterer Reflektion, während ich dies schreibe, vielleicht deshalb weil Perfect Strangers mir einen Trost gibt, dass ich nicht alleine bin. Dass es irgendwo in der Welt Menschen gibt, die auf ähnliche Weise ein Leben geführt und die Welt gesehen haben.

Erlaube mir etwas Zeit für Erklärungen … da steckt eine Frage hinter all dem. Ich habe ein entzückendes Leben geführt und ich bin guter Laune. Ich habe meine Freiheit...absolut. Ich war nie freier in meinem Leben. Allerdings, wie die Umstände so sind, bin ich immer noch nicht aus Dodge herausgekommen…noch...

Als ein Löwenwelpe habe ich kürzlich eine Lektion gelernt und ich hätte gerne deine Erkenntnis dazu. Meine Erfahrung als Profi im Geschäft mit Medien, Verkauf, Radio usw. hat mir eine intuitive Kante und eine Vision, erfolgreich zu sein, gegeben. Ein wasserdichter Plan, um Befriedigung im Musikgeschäft für mich selbst zu erreichen. Aber ich will dahin kommen mit meinen Kumpels, die sich seit Jahren an mich gehalten haben. Die meisten von ihnen scheinen nicht die Chancen sehen zu können, die sich der gewöhnlichen Sicht verbergen.

Meine Frustration ist, dass wenn ich eine gute Gelegenheit aufzeige, wird sie einfach ohne weiteres zurückgewiesen aus keinem anderen Grund als irgendeiner mysteriösen, abstrakten und umformulierten Version von dem, worauf wir alle uns geeinigt hatten. Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll. Es ist, als ob ich angelogen wurde, als wir derselben Meinung waren über die einzuschlagende Richtung. Es verblüfft mich und etwas sagt mir, dass es da ein paar Verwicklungen gibt, die ich mit meinem Verstand nicht umfassen kann. Da ist etwas eigenes in ihnen, das sie so konditioniert, dass sie Veränderungen fürchten? Etwas zu verlieren? Schlecht zu arbeiten? Ich weiß es nicht.

Ich habe angefangen, einen neuen Ansatz zu verwenden. Ich scheine mehr Erfolg zu haben, Dinge zu erledigen, wenn ich ein unausstehliches Arschloch bin, Scheiße rede, Einschüchterung und Gewaltandrohung benutze. Ich bin unbarmherzig in meiner Gemeinheit. Es ist, als ob ich wieder ein Teenager bin. Tatsächlich scheint es mir gut zu stehen. Es fängt an mir zu gefallen. Rücksichtslos, geduldig, gerissen und süß, wie ein alter Freund mir gesagt hat.

Wie auch immer, ich schweife ab. Aber meine Frage ist, wenn ich diese Saat sähe, welche Art von Zukunft erwartet mich? Meine Befürchtung ist, dass ich wertvolle Lebenszeit verschwenden könnte, und ich bin es müde, herum zu bumsen. Ich will, dass jede Aktion darauf abzielt, nicht wirklich arbeiten zu müssen…und meine Kumpels wollen das auch.

Ergebenst,

John the Missourian



Hallo Junge-Mann John the Missourian,

Es scheint als hättest du die Antwort auf deine eigene Frage gefunden.

Du kannst nicht wissen, was vor dir liegt, außer du gewinnst etwas an Höhe, reist schneller als das Licht oder bestimmst das Spiel, aber du kannst deine Erfahrung nutzen, um deine Möglichkeiten auszuloten und den vielversprechendsten Pfad zu nehmen. Ich persönlich bevorzuge die landschaftlich reizvolle Strecke; der Rock 'n' Roll Highway ist überfüllt und überreglementiert.

In der Physik garantiert uns Newton's Drittes Gesetz der Bewegung, dass es für jede Aktion eine gleich grosse und entgegen gesetzte Reaktion gibt. Wir wissen, dass das nicht stimmt, sonst hätten wir unendliche Bewegung und keinen Bedarf an Benzin. Jedoch wie mit Euclid's Parallelen ist es gut genug gewesen, um in der Praxis damit zurecht zu kommen. Wir wären nicht da, wo wir heute sind, ohne die frühe Wissenschaft, aber das Quantendenken hat alles verändert, als ob wir durch ein Sternentor getreten wären. Arithmetik ist eine Einrichtung der Bequemlichkeit, die uns geholfen hat, unsere Städte zu bauen, die sieben Weltmeere zu besegeln und Fahrzeuge ins nahe All zu lupfen. Und doch haben wir unterschiedliche Maßeinheiten für Entfernung, Gewicht, Bier usw.

Am Ende von DF36 erinnere ich mich, habe ich meine neue metrische Skala der Zeit abgedruckt

100 Sekunden = 1 Minute
100 Mnuten= 1 Stunde
10 Stunden = 1 Tag
10 Tage = 1 Woche
3,651 Wochen = 1 Monat
10 Monate = 1 Jahr

Mein Versuch, das Schaltjahr zu eliminieren, war erfolgreich, aber nicht ohne zu nicken vor der Macht des Mondes. Ich lebe jetzt recht glücklich nach diesem Code, aber es treibt meinen Manager in den Wahnsinn. Deshalb ist es eine wertlose Errungenschaft.

Worauf ich hinaus will (wenn du noch wach bist - du hast mit dem Abschweifen angefangen), ist die Auffassung, dass Exzentrizität unerlässlich ist, um vorwärts zu kommen, aber Veränderung alleine ist nicht gut für jeden außerhalb des vereinbarten Rahmens.

Also pack's an, John, aber wenn deine Ideen für deine Kumpels abschreckend sind, musst du eine Entscheidung treffen…ob du alleine weiter gehst oder ein bisschen runter bremst. Wenn du andererseits nur wohlhabend und einflussreich sein willst, empfehle ich ein Verbrecherleben.

Und, als ein Sache des Interesses, sind die Wochentage in meinem neuen und nutzlosen metrischen Kalender wie folgt benannt: Minky, Wurzel, Flicker, Bra, Terry, Hipster, Fraulein, Wasp, Samstag und Sonntag.

Cheers, ig


Von: Lou und Angie

Hallo Ian! Sehr nett, deine Bekanntschaft zu machen! Meine Freunde und ich sind große Deep Purple Fans! Wir machen eine Untersuchung über Groupies aus den 60ern & 70ern und wir sind an deiner Meinung interessiert. Deep Purple wurde erwachsen in der Zeit der freien Liebe und Sex und wir sind neugierig, was deine Gedanken waren! Gibt es einen Unterschied zwischen britischen und amerikanischen Groupies? Außerdem, kannst du uns deine Inspiration hinter deinem Song "Knocking at your back door" mitteilen? Dieser Song ist gespenstisch verrückt! Liebe deine Fans! Cheers!



Hallo Lou und Angie,

Wie faszinierend - diese Untersuchung von euch - in dem Sinne, dass ich mich frage, wofür die gut ist…eine Art Projekt, oder Neugier?

Schon gut…ihr fragt nach dem Unterschied zwischen britischen und amerikanischen Groupies. Das sollte europäisch sein, da deutsche, österreichische, schweizer, skandinavische genauso wie britische Mädchen scharf darauf waren, an der Erregung des Tages teil zu haben.

Natürlich nannten wir sie nicht Groupies; das ist eine amerikanische Erfindung; nachträglich verwendet in jeder lüsternen Medienuntersuchung - weltweit. Zur damaligen Zeit waren alle Backstage-Vertraute bekannt als Ligger; ein Sammelbegriff, den wir englischen Musiker benutzten, um die Stammgäste - männliche und weibliche - zusammen zu fassen, die die Szene ausmachten an den Veranstaltungsorten und danach in den Clubs. Das war ein liebevolles Wort, das das Treib- und Strandgut, das auf dem Mahlstrom der 60er ritt, beschreibt. Zum Beispiel Schreiber und Fotografen der Musikblätter, die neuen Anzüge (Geschäftsleute, Manager, Agenten etc.) im Carnaby Street Getriebe, echte Freunde und Trittbrettfahrer. Um ehrlich zu sein war es dieser Haufen, der den Abend nach einem Gig wirklich belebte, da die meisten Musis zu kaputt waren, um Party zu machen, und nur nach dem obligatorischen Bums mit dem geringst möglichen Aufwand Ausschau hielten.

Was den Charakter angeht, soweit man eine Kultur verallgemeinern kann - und die Unterschiede waren damals sehr viel offenkundiger - sie waren, was sie waren; Europäer waren ruhig und Amerikaner waren laut. Zudem schienen die Amerikaner viel besser organisiert; sie jagten in Rudeln - mit spezialisierter Kleidung. Ein anderer wesentlicher Unterschied war Kaugummi kauen - im Allgemeinen taten es die Europäer nicht und die Amerikaner taten es.

Insgesamt fand ich, dass sie wunderbare Leute waren. Sie brachten zusätzlichen Reiz und…ich habe nie einen gemeinen getroffen.

Was Knocking at your Back Door angeht, der Text war ausgelegt, um hintergründig zu sein, deshalb kann der Inhalt entweder ausweichend oder eindringend sein, abhängig von deiner Position.

Cheers, ig


Von: Thomas Forup

Hi Ian. Ich habe gerade deine Antworten auf verschiedene Fragen auf deiner tollen Seite gelesen und stieß auf den Ausdruck "naive Experimente mit dem Multikulturalismus". Auf was genau beziehst du dich hier? Ich bin mir nicht sicher, ob ich das verstehe…. Danke

Thomas, Kopenhagen



Hallo Thomas, Danke für deinen Brief mit Bezug auf Q & A Nummer 83…Vielleicht hätte ich anstatt des Ausdrucks "naive Experimente mit dem Multikulturalismus" schreiben sollen "der kalkulierte Drang nach Multikulturalismus". Und vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass ich über Großbritannien gesprochen habe, wo scheinbar diese Richtlinie rücksichtsloser von eifrigen Nachkommen der Realpolitikkrieger des Kalten Kriegs übernommen wurde. Und lass es uns der Einfachheit halber M.K. nennen.

OK, um den Ausdruck in Zusammenhang zu stellen, und um hoffentlich damit deine Frage zu beantworten, lass und mit den voranstehenden Wörtern in dem relevanten Satz anfangen, und die griechische Frage bezüglich der gemeinsamen Währung behandeln. Griechenland trat dem Euro im Januar 2001 bei. Zu dieser Zeit sagten viele Beobachter und Anleger, dass sie besorgt seien, dass in der Zukunft anderen schwachem oder noch schwächeren Wirtschaften erlaubt werden würde, beizutreten, ohne die Bedingungen für einen Eintritt zu erfüllen.

Sogar die Strauße bei der Zentralbank, diese kollektiv kriminellen Kommissionsmitglieder (Die Loch in der Wand Gang) und schwarzfahrenden MEPs, wissen, dass Die Griechen genötigt wurden, der Eurozone beizutreten. Sie erfüllten nicht die Anforderungen; es war ein krimineller Zug, der die heutigen Schwierigkeiten nach sich zog. Darüber gibt es keine Debatte, nur Verschleierung, und man kann eine Glocke nicht un-läuten, deshalb müssen die Konsequenzen getragen werden und es wird nicht schön werden - und ich sage das gleiche über M.K.

Welche Motive auch immer - und das ist für ein anderes Q & A - es war nicht Teil des eiligen Programms, die Verdienste der ehelichen Vereinigung von zwei (oder mehr, wenn man die anderen alten Mittelmeerkulturen der Demokratie, Sonnenscheins, Weins, Oliven und Tourismus berücksichtigt, die mit den zentralen Euro-Ländern von großem industriellen und wirtschaftlichem Gewicht verheiratet wurden) so verzweifelten Gesellschaften wie Nordeuropa und Griechenland.

So, wie löst sich dies auf in eine analoge Kritik am Multikulturalismus? Das Wort Nötigung ist die Verbindung dahin.

Politische Stagnation eröffnete die Chance. Tony Blair war der erste, der bemerkte, dass, nach-Thatcher, sich das Pendel verlangsamt hatte bis zu einem Punkt, da eine Lücke geschaffen worden war. Und, so sehr wie in der Wissenschaft, wo die Natur ein Vakuum liebt, haben gewitzte Politikos solch eine Gelegenheit für Populismus erkannt. Von dieser untauglichen wenn auch karzinogenen Regierungsperiode in den UK haben wir eine Altlast von was allgemein bekannt ist als Political Correctness (sic-Witz); und dieser Ausdruck, wenn ich so offen sein darf, ist ein Euphemismus erster Güte.

Von den neu-erleuchteten Wenigen in meinem Land gab es einen Hass auf das Gute Alte England. Und in ihrer Ignoranz schlugen sie auf alles ein, was mit unserer Geschichte verknüpft war - einschließlich des Bildungswesens. Wahre Geschichte wird in den meisten Schulen nicht länger gelehrt (prüf es nach - es ist wahr), vielmehr eine voreingenommene Sicht auf die Vergangenheit mit heutigen Urteilen in petto; und dies gegründet auf eine ungebildete Haltung - duh!

Zum Beispiel wurde vor einigen Jahren Rudyard Kipling's Werk aus dem Lehrplan der allgemeinen Schulen in England verbannt. Man kann nur vernuten, es war, weil er in vielem von seinem Material von The Raj geschrieben hat, und The Raj handelte vom englischen Kolonialismus. Kolonialismus ist eine schlimme Sache (…schwing eine Machete für König und Vaterland…DF 21) in der Auffassung eines dick-wie-ein-post-moderner Metropolit, natürlich…gemeines Zeug Kolonialismus - gib mir, und Darwin, eine Pause. Wenn Kolonialismus kein Darwin'sches Merkmal war, dann möge mir bitte jemand einen Briefschreiben? Ironischerweise sind diese Typen so stolz auf Kasernenraumballaden - wenn sie nur eine Bildung hätten. Und zum Glück war Kipling's Werk noch gegenwärtig und höchst einflussreich in den Fünfzigern und Sechzigern, ansonsten hätte John Lennon niemals 'If' gelesen und dann vielleicht niemals 'Imagine' geschrieben, das ohne Zweifel zu gegebener Zeit in der Zukunft gebannt wird, wenn die Schiedsrichter des Geschmacks dessen heimtückische Verbindung entdecken.

P.C.-Eiferer - insbesondere einschließlich der politisch verbogenen BBC - haben, während sie in allem kulturellen Dingen Heiligkeit proklamieren, eine Idee gefördert, die in der Wirklichkeit keine Substanz hat; es ist lediglich eine Phrase verwurzelt in Verleugnung und Böswilligkeit. Wenn ich über den Ausdruck 'Multikulturalismus' nachdenke und woher er kam, finde ich es schwer, den Verdacht zu vermeiden, dass er möglicherweise nicht im wahren Geist des Altruismus erdacht worden ist.

Die meisten Leute, die ich kenne, sind tolerante, lässige Typen, aber keinen von ihnen denkt, sein laxes Programm macht einen Sinn. Es sind nicht die Einwanderer, die ein Problem machen, es ist die unkontrollierte Anzahl an Einwanderern, und die resultierende Überbevölkerung. Wir reden über Anpassung, als ob sie von den Hereinkommenden erwartet wird, aber das ist wirklich nicht fair; Anpassung ist eine Zweibahnstraße. Wir sind weder höher noch niedriger als unsere neuen Mitbürger. Ich erinnere mich gut an die Beschwerden über den Geruch der asiatischen/chinesischen/indischen Küche, der aus Einwandererhäusern hervorkam, in den späten Fünfzigern und frühen Sechzigern. Aber ich erinnere mich auch an den Stand der englischen Nachkriegsküche; es reichte von fad bis schlichtweg widerlich. Und schaut euch jetzt die glorreiche Vielfalt an, die auf der Tafel verfügbar ist. Wir lieben indisches Essen und chinesisches/italienisches/mexikanisches/karibisches und so weiter. Aber dies geschah in einer natürlichen Geschwindigkeit, in der neue Generationen ihre Möglichkeiten erkunden.

Natürlich gibt es immer den Wunsch, unsere Nachbarn zu lieben, aber keine bedingungslose Liebe. Sie müssen uns auch lieben, und das ist für uns alle sehr schwer unter erzwungenen Bedingungen, insbesondere wenn soziale Themen wie Religion, Arbeitsplätze, Wohnungen usw. mit Spannung geladen sind. Plötzlich gehen sich die Leute gegenseitig an die Kehlen und alles wegen einem aufdringlichen, erzwungenen Sozialtechnikprogramm.

Cheers, ig

Zurück zum
Back to the Q&a index