The complete lyrics - all in good time

21 Gunga Din

(Gillan) Aus dem Ian Gillan Album 'Dreamcatcher'

Als ich mich vorbeugte um meinem Vater auf die Stirn zu küssen, fiel mir sein Kinn auf, etwas ungewohntes, was war das?

Er brauchte unbedingt eine Rasur, immer so peinlich genau auf seine Hygiene und sein Aussehen bedacht, wie viele Morgende hatte ich gestanden und beobachtet, fasziniert, wenn er die Prozedur erklärte und demonstrierte, das Ritual, wasche zuerst dein Gesicht mit ganz gewöhnlicher Seife, dann mit Wasser so heiß wie du es aushalten kannst, widme dich Pinsel und Rasiercreme, Palmolive, der vertraute Duft ist jetzt vergangen. Dann die Klinge, die seine Haut noch weicher zu hinterlassen schien, als meine.

Ab und zu langte er gerne mal herunter, um etwas Creme auf mein Gesicht zu tupfen und mich mit einem klingenlosen Rasierer zu rasieren. Köstlich! 'Du bist ein besserer Mann als ich, GUNGA DIN' pflegte er zu sagen.

Was war dann das? Das letzte Mal, dass ich ihn gesehen hatte, war so etwa gegen 23 Uhr die Nacht zuvor gewesen, als er mein Hotel mit einem glatten Kinn verließ, um nach Hause zu fahren. Er starb innerhalb dieser Stunde am Steuer seines Autos. Jetzt, hier im Leichenschauhaus, fünfzig Meilen weiter und zwölf Stunden später, brauchte er dringend eine Rasur.

Ja, das ist er, William, ja ja! Ich stolperte durch die Identifikationsformalia würden sie bitte sicherstellen, dass ihm jemand eine Rasur gibt, bevor bevor! Wovor? Ich dachte nach, mich abwendend um meine Fassung zu bewahren.

So Barthaare, auf dem Kinn eines toten Mannes wachsend, das hört sich nach einem Seemannslied an. Alles, was von meines Vaters Wesen in mir war, wurde in diesem Moment gebündelt.

Das waren die Worte, die ich schrieb, um den Song zu begleiten, so wie er auf 'Dreamcatcher' erschien, nur ein Teil des Stoffes meiner spirituellen Bibliothek. Der Rest des Songs besteht aus anderen Träumen.

Gunga Din

(Gillan)

If the nets were full of holes
And all the holes were full of dreams
And the dreams were full of fortune
They'd be bursting at the seams
And if the seams were made of gold
And you could understand the signs
Would you bet your easy money
On the Christians or the lions?

I'll be true to you
No matter what you do
How you didlin'?
Fair to middlin'
I'll be true to you

If you put into the history books
The writings on the wall
You'll turn them into mystery books
And they're no use at all
No one listens to the losers
Or the prophets or the boys
If you wanted to you couldn't
'Cause they're making too much noise

I'll be true to you
No matter what you do
How you diddlin'?
Fair to middlin'
I'll be true to you

Through the whistlin' and the dancin' and the flyin' of the feet.
The drinkin' and the fightin' and the cryin' in the street.
There's something I must tell you boy before I jack it in.
You're a better man than I am, Gunga Din

My daddy was from Scotland
And I couldn't understand
A single word he said to me
Until I was a man
It was about the time
I had me wisdom tooth put in
'Twas then I saw the whiskers
Growing on a dead man's chin

I'll be true to you
No matter what you do
How you diddlin'
Fair to middlin'
I'll be true to you

Return to:
back to the Wordography index